FAQ des Heilens

 

Diese FAQ`s dienen der Wissensverbreitung und der Akzeptanz des geistig-energetischen Heilens. Sie werden selbstverantwortlich von Ihnen umgesetzt und stellen keinerlei Überredung dar. Sie mögen die Distanz zu alternativen und teils mysteriös anmutenden Behandlungsformen verringern und das Verständnis sowohl für die Heilweisen als auch für die Heiler fördern. 

 

Die Bezeichnung "Heiler" ist historisch und aus Zeiten bekannt, in denen es noch keine Medizin gab. Diese ist vergleichsweise jung. Doch ist Heiler immernoch ein Begriff für einen Menschen, der sich für Mensch, Tier und Umwelt zum Guten einsetzt und dabei keinerlei medizinische Kenntnisse verwendet. Sein Tun liegt auf der Ebene von Geist, Intuition und Mitgefühl und verletzt dabei weder Körper noch Seele. Folglich stellt er keinerlei Gefahr für die Volksgesundheit dar, das Gegenteil ist der Fall.

 

Ganz besonders hervorheben möchte ich die Tatsache, dass der Heiler nicht derjenige ist, der heilt. Der von ihm gegebene Impuls regt die Selbstheilungskräfte an, deren Wirkung meist unterschätzt wird. Jeden im Gesundheitswesen Tätigen könnte man als Impulsgeber bezeichnen, ob er Vertrauen aussendet, zuhört, chemische Mittel verordnet, das Skalpell verwendet, die Gewissheit einer Strahlungstherapie überträgt, eine Kerze anzündet oder Nadeln setzt.

 

Jeder Mensch heilt sich selbst, dazu ist er in der Lage, braucht er doch oft Hilfe von außen dafür. So kann ein Mensch in Ihrer Nähe Ihr persönlicher Heiler für diesen Moment sein. Achten Sie doch mal darauf, für wen Sie in Ihrer Nähe für einen Augenblick ein Heiler sein können. Dies gelingt Ihnen mit den einfachsten Mitteln, die jeder Mensch in sich trägt, ohne dass Sie sich aufdrängen. 

 

Mit freundlicher Erlaubnis der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. weise ich hier auf eine Selbstverpflichtungserklärung hin. Daraus geht die Grundeinstellung eines seriösen Behandlers klar hervor. Werfen Sie einen Blick hinein, denn ich selbst fühle mich ihr auf ganz natürliche Weise verpflichtet. Genau so können Sie es von jedem anderen Menschen erwarten, der seine Dienste der Gesundheit des Menschen widmet.

 

 

 

< Zurück   |   Weiter >

Akzeptieren