Wie erkennen Sie einen seriösen Heiler?

 

Der hilfesuchende Mensch steht als einzigartige Persönlichkeit im Mittelpunkt. Eine Vertrauensbasis ist vorhanden. Der Klient wird über im jeweiligen Land geltende Rechte und Pflichten eines Heilers aufgeklärt. In Deutschland ersetzt die Behandlung des Heilers nicht die medizinische Behandlung eines Arztes oder Heilpraktikers. Er rät niemals von einer medizinischen Behandlung ab und stellt keine Diagnosen. Der Heiler sieht seine Behandlungsmethode als eine von vielen Möglichen. Einer Zusammenarbeit mit Ärzten, Heilpraktikern und anderen Therapeuten steht er zum besten Wohle des Klienten offen gegenüber, empfiehlt sie ggf. sogar. Der Heiler empfiehlt jedoch weder Heilmittel noch medizinische Anwendungen. Es wird grundsätzlich keine Heilung versprochen. 

 

Termine werden dem persönlichen Bedarf angepasst und abgesprochen. Der Klient entscheidet jederzeit selbst über persönliche Veränderungen oder die Behandlungsdauer. Es werden keine Vorauszahlungen geleistet. Der Stundenlohn hält sich im Rahmen der allgemein bei freiarbeitenden Heilern üblichen Bezahlung (max. 100,- €/Std). Auf Wunsch wird selbstverständlich eine Rechnung ausgestellt. Die Behandlung ist keinesfalls vom Kauf eines Produktes abhängig. Auch findet eine Behandlung ausschließlich im Wissen und mit Erlaubnis des Klienten, bzw. bei Kindern der Eltern und bei Tieren bei deren Besitzern statt.

 

Der weitaus größte Teil aller Heiler ist mit Herz, Natur, Gefühl und dem Bewusstsein des Großen und Ganzen engstens verbunden und deshalb so wertvoll in seiner Funktion des Helfenden. Kalkül, Berechnung, wirtschaftliches Denken, Verkaufs- oder Marketingbezogenes Geschäft oder etwa Profitorientierung liegt bei diesem Teil in weiter Entfernung, weshalb die meisten Heiler im Kleinen arbeiten. Bekanntheitsgrad, Darstellung oder Mund-zu-Mund-Inhalte haben nicht zwangsweise mit der Seriosität oder dem Können des Heilers zu tun.

 

< Zurück   |   Weiter >

Akzeptieren